Konkurs eröffnet

Switcher kämpft gegen das Ertrinken

publiziert: Donnerstag, 26. Mai 2016 / 18:05 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Mai 2016 / 21:37 Uhr
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.

Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im Untergehen begriffen. Ein Gericht eröffnete am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen. Die ersten Läden wurden bereits geschlossen und 40 Angestellte verlieren in der Schweiz den Job.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Präsidentin des Bezirksgerichts Lausanne hat am Donnerstagmorgen nach einer kurzen Anhörung dem Antrag des indischen Mehrheitsaktionärs von Switcher stattgegeben, das Konkursverfahren gegen das Unternehmen einzuleiten. Dieses schrieb in den ersten vier Monaten des Jahres 2016 einen Verlust von 9 Millionen Franken.

«Es ist nicht zu übersehen, dass das Unternehmen überschuldet ist und sich im Zustand der Insolvenz befindet», hielt die Vorsitzende des Gerichts fest. Olivier Cherpillod, der Vertreter des indischen Managements, sagte, die Firmenleitung sehe keine Möglichkeiten, die finanzielle Situation zu verbessern.

Die genaue finanzielle Situation des Unternehmens zu durchschauen, ist schwierig. Fakt ist, dass die rund 40 Angestellten von Switcher in der Schweiz seit April keinen Lohn mehr erhielten und mehrere Betreibungen gegen die Firma laufen, unter anderem von einem portugiesischen Lieferanten.

Dieser behielt sich am Donnerstag das Recht vor, gegen die Konkurseröffnung zu rekurrieren, falls die Verschuldung nicht bewiesen werden kann.

Läden werden geschlossen

Das Konkursamt wird am kommenden Montag für die rund 40 betroffenen Angestellten eine Informationsveranstaltung durchführen. Eine Vertreterin dieses Amts gab jedoch bereits am Donnerstagmorgen bekannt, dass die Läden geschlossen und die Angestellten in den nächsten Tagen den blauen Brief erhalten werden.

Die Gewerkschaft Unia nahm die Konkurseröffnung zur Kenntnis. Da die Löhne seit zwei Monaten nicht mehr bezahlt worden seien, sei diese Entscheidung die beste, um die Ansprüche der Angestellten geltend zu machen. Die Unia Waadt vertritt die Gläubiger-Interessen eines grossen Teils der Angestellten von Switcher in der Schweiz.

Die Firma Switcher war 1981 vom Waadtländer Robin Cornelius gegründet worden. Der Freizeitkleiderhersteller hatte sich bei seiner Gründung Ökologie und soziale Verantwortung auf die Fahne geschrieben und versprach den Kunden, dass alle T-Shirts, Sweatshirts und Trainingshosen ökologisch und unter fairen Bedingungen produziert werden.

Dieses Geschäftsmodell hatte bis Anfang der 2000er-Jahre relativ grossen Erfolg. Heute ist Switcher aber nicht mehr allein in diesem Marktsegment. Seit einiger Zeit finden die Kunden beispielsweise auch bei Coop und Migros Kleider aus Bio-Baumwolle und Fairetrade-Produktion.

Name gehört den Indern

Switcher-Gründer Robin Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, er hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile. Er gehört ebenfalls zu den Gläubigern. Cornelius bedauerte die Fehler, die das Management in den letzten Jahren gemacht habe.

Er wolle die Lieferanten, Kunden und Angestellten um einen runden Tisch versammeln, um eine Rettungsmöglichkeit auszuloten. Eigenes Geld habe er aber nicht, um in die Firma zu investieren. Auf die Frage, ob er wenigstens den Namen von Switcher retten wolle, sagte Cornelius, er wisse nicht, wo dieser Name sei, vermutlich in einem Safe in Singapur. Der Name gehöre jedenfalls den Indern. Er könne nicht mehr «Mister Switcher» sein.

 

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Das Waadtländer ... mehr lesen
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
In 2023 gab es 438 mehr Geschäftsaufgaben als das Jahr davor.
In 2023 gab es 438 mehr Geschäftsaufgaben als ...
Betreibungs- und Konkursstatistik 2023  Im letzten Jahr wurden insgesamt 15.447 Konkursverfahren eröffnet, was einem Anstieg von 2,9% im Vergleich zu 2022 entspricht. Die finanziellen Verluste aus abgeschlossenen Konkursverfahren fielen hingegen auf den langfristigen Durchschnittswert zurück. Gleichzeitig erreichten die Zahlungsbefehle fast einen neuen Rekordwert. mehr lesen 
Die Esprit Switzerland Retail AG hat Insolvenz angemeldet. Der Mutterkonzern Esprit in Hongkong gab bekannt, dass die Tochtergesellschaft in der Schweiz zahlungsunfähig geworden ist. Der Antrag auf Insolvenzverfahren ... mehr lesen
Esprit strebt danach, wieder zu einer globalen Marke zu werden und plant Flagship-Stores an den teuersten Einkaufsstrassen der Welt zu eröffnen.
Der Klassiker in Schweizer Gärten: Die Stewi-Wäschespinne.
Die STEWI AG, einst ein stolzer Hersteller des ikonischen Wäscheständers, der in vielen schweizerischen Haushalten zu finden war und ... mehr lesen  
Der beliebte File-Hosting-Dienst Zippyshare wird Ende März seine Pforten schliessen. Das hat das Unternehmen auf seinem Blog bekannt gegeben. Nutzer, die noch wichtige Dateien auf der Plattform haben, sollten diese schnellstmöglich herunterladen oder an einen anderen Ort übertragen. Danach wird die Website offline gehen. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 1°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 2°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 2°C 9°C bedeckt, wenig Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 2°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 17°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten