Vergangenen Dezember

Switcher-Gründer beantragte Konkursverfahren

publiziert: Mittwoch, 18. Mai 2016 / 11:23 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 18. Mai 2016 / 11:50 Uhr
Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile.
Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile.

Lausanne - Switcher-Gründer Robin Cornelius hat bereits im Dezember ein Konkursverfahren für das Waadtländer Textilunternehmen Switcher beantragt. Die einstige Vorzeigefirma Switcher steckt in akuten Schwierigkeiten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Ökonomie, Ökologie und soziale Verantwortung hatte sich die Firma Switcher bereits 1981 bei ihrer Gründung auf die Fahnen geschrieben. Das Geschäftsmodell zahlte sich insbesondere in Anfang der 2000er Jahre aus. Inzwischen steht Switcher kurz vor dem Aus.

Keine Ware - keine Löhne

Am vergangenen Freitag informierte die Gewerkschaft Unia, dass Switcher von den Lieferanten keine Ware mehr erhalte und die April-Löhne der rund vierzig Beschäftigten nicht bezahlt worden seien. Es laufen mehrere Betreibungen von Lieferanten gegen den Konzern. Die Firmenverantwortlichen, allen voran die indische Besitzerfamilie Duraiswamy, sind seit längerem nicht mehr erreichbar.

Nach Ansicht von Robin Cornelius fehlt es die Familie Duraiswamy, die 86 Prozent des Kapitals hält, an Respekt und Transparenz. Cornelius erklärte in einem am Mittwoch erschienenen Interview mit der Westschweizer Tageszeitung «Le Temps», dass er gegen die Switcher-Eigner eine Strafklage eingereicht habe.

Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile. Der Switcher-Gründer erklärte im Interview, dass er nicht beabsichtige die Marke zu übernehmen, aber Hand biete für eine Wiederbelebung des Unternehmens. Das erachte er als seine moralische Pflicht.

Gewerkschaften alarmiert

Rund zwanzig Switcher-Beschäftigte folgten am Dienstagabend einem Aufruf der Gewerkschaft Unia und versammelten sich, um die Situation zu diskutieren. Mehrere Beschäftigte haben inzwischen auch ihre Forderungen im Rahmen des Konkursverfahrens angemeldet.

Bis Ende Woche dürfte laut Angaben von Dominique Fovanna von der Unia Waadt, die Zukunft der Firma geklärt sein. Für den kommenden Dienstag sei eine weitere Versammlung der Beschäftigten vorgesehen.

Auf die Frage, ob die Gewerkschaften inzwischen einen anderen Ausweg als den Konkurs für möglich halten, erklärte Fovanna, dass man nie wisse, aber in diesem Fall die Ideen fehlten. Die Gewerkschaften hatten bisher weder zur indischen Besitzerfamilie noch zum Switcher-Gründer Cornelius Kontakte.

(cam/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese konkurs.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Das Waadtländer ... mehr lesen
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
Besonders stark ist die Konkurs-Zunahme in der Südwestschweiz, in Zürich und im Tessin. (Symbolbild)
Urdorf - Die Zahl der Firmenkonkurse ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 22
Das schweizerische Insolvenzrecht bietet verschiedene Möglichkeiten zur Bewältigung von Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung.
Das schweizerische Insolvenzrecht bietet verschiedene ...
In der Schweiz regelt das Insolvenzrecht die Abwicklung von Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung sowohl bei natürlichen als auch juristischen Personen. Es zielt darauf ab, die Interessen aller Beteiligten - insbesondere der Gläubiger, des Schuldners und der Allgemeinheit - zu wahren. mehr lesen 
Betreibungs- und Konkursstatistik 2023  Im letzten Jahr wurden insgesamt 15.447 Konkursverfahren eröffnet, was einem Anstieg von 2,9% im ... mehr lesen  
In 2023 gab es 438 mehr Geschäftsaufgaben als das Jahr davor.
Esprit strebt danach, wieder zu einer globalen Marke zu werden und plant Flagship-Stores an den teuersten Einkaufsstrassen der Welt zu eröffnen.
Die Esprit Switzerland Retail AG hat Insolvenz angemeldet. Der Mutterkonzern Esprit in Hongkong gab bekannt, dass die Tochtergesellschaft in der Schweiz zahlungsunfähig geworden ist. Der Antrag auf Insolvenzverfahren ... mehr lesen  
Die STEWI AG, einst ein stolzer Hersteller des ikonischen Wäscheständers, der in vielen schweizerischen Haushalten zu finden war und ist, hat offiziell Konkurs angemeldet. Nach ... mehr lesen
Der Klassiker in Schweizer Gärten: Die Stewi-Wäschespinne.
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.wirtschaft.ch/ajax/top5.aspx?ID=1&col=COL_2_1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
Viele Start-ups in der Schweiz haben sich dem Umweltschutz verschrieben.
Green Investment Start-ups für die Nachhaltigkeit aus der Schweiz Kaum ein anderes Land in Europa ist beim ...
Der Erfolg einer Boutique steht und fällt mit der Leidenschaft und dem Engagement des Gründers.
Startup News Von der Idee zum Geschäft: Gründung und Eröffnung einer Boutique Der Traum von der eigenen Boutique - für viele Modefans und Geschäftsenthusiasten eine reizvolle Vorstellung. Doch hinter dem glamourösen ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 14°C 15°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 14°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 12°C 13°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen gewitterhaft
Bern 12°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 13°C 16°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen trüb und nass
Genf 12°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 14°C 20°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter wechselnd bewölkt, Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten