Kündigungen im Unia-Umfeld

publiziert: Donnerstag, 16. Mrz 2006 / 18:34 Uhr

Bern - Die Gewerkschaft Unia gerät wegen Entlassungen im eigenen Umfeld in die Kritik: Die «Hoch- und Tiefbaugenossenschaft Bern» (HTG), eine Baufirma im Mehrheitsbesitz der UNIA, ist in Liquidation.

Hauptsitz der interprofessionellen Gewerkschaft Unia an der Weltpoststrasse in Bern.
Hauptsitz der interprofessionellen Gewerkschaft Unia an der Weltpoststrasse in Bern.
2 Meldungen im Zusammenhang
Ende November hätten 25 Angestellte die Küdigung erhalten, zwei weitere Personen, welche zur Zeit krankgeschrieben oder militärdienspflichtig seien, sei die Kündigung in Aussicht gestellt worden, sagte Unia-Regionalsektretär Roland Sidler auf Anfrage zu einem Bericht der Tageszeitung «Blick».

Kein Sozialplan?

Mitte Januar sei das Bauunternehmen in Liquidation geschickt worden. Eine Information der Öffentlichkeit habe die Geschäftsleitung des Unternehmens «nicht für nötig erachtet». 25 Mitarbeiter hätten mit Hilfe des Berner Arbeitsamts wieder eine Stelle gefunden, für die anderen werde eine Lösung gesucht.

In einer Mitteilung wehrt sich die Gewerkschaft gegen Vorwürfe ehemaliger Angestellter im «Blick»-Bericht, wonach kein Sozialplan zur Verfügung stehe.

Die seit Anfang Februar vorliegende Finanzplanung des Liquidationsverwalters zeige, dass genügend Mittel für die Befriedigung der Gläubigerinteressen und für einen Sozialplan vorlägen. Ansonsten werde die die Unia mit ihrem Genossenschaftskapital dafür geradestehen.

35 Entlassungen

Als Grund für die Liquidation des Unternehmens werden in einem Unia- Communiqué Liquiditätsprobleme und der Strukturwandel im Bauhauptgewerbe genannt, bei dem seit 15 Jahren 50 Prozent der Arbeitsplätze verschwunden seien.

Die HTG wurde 1945 als Selbsthilfeorganisation von kleinen Bau- und Handwerksbetrieben gegründet, die unter den damaligen wirtschaftlichen Verhältnissen litten.

Die Unia hatte seit 2004 bereits zweimal einen Stellenabbau unter dem eigenen Dach angkündigen müssen, zuletzt Ende Januar. Insgesamt sind vom Abbau rund 75 der 1000 Mitarbeitenden im Zentralsekretariat und den Regionalgruppen betroffen. Laut Angaben der Gewerkschaft vom Januar kommt es zu maximal 35 Entlassungen.

(sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die Unia-Delegierten stärken ... mehr lesen
Wegen dem geplanten Stellenabbau war die Gewerkschaft Unia heftig unter Beschluss geraten.
Viele Arbeitgeber wechseln ihre Angestellte immer wieder aus, um den 13. Monatslohn nicht bezahlen zu müssen.
Bern - Die Delegierten der Gewerkschaft Unia verlangen von den Arbeitgebern den 13. Monatslohn für alle Beschäftigten im Gastgewerbe. mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im Untergehen begriffen. Ein Gericht eröffnete am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen. Die ersten Läden wurden bereits geschlossen und 40 Angestellte verlieren in der Schweiz den Job. mehr lesen 
Bald kommt der blaue Brief  Lausanne - Das Waadtländer Textilunternehmen Switcher ist praktisch am Ende. Das Kreisgericht Lausanne hat am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen verhängt. Die Angestellten erhalten in den nächsten Tagen den blauen Brief. mehr lesen  
Trotz Spendenbereitschaft  Die Hamburg Freezers sind Geschichte. mehr lesen  
Eurokurs als Unternehmens-Killer  Urdorf - Die Zahl der Firmenkonkurse hat im April um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zugenommen. Ein starker Anstieg ist vor allem in ... mehr lesen  
Besonders stark ist die Konkurs-Zunahme in der Südwestschweiz, in Zürich und im Tessin. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Ein Jahr nach ihrer Gründung waren 93,7% der Unternehmen mit mindestens zehn Beschäftigten weiterhin aktiv, nach fünf Jahren waren es noch 63,6%.
Startup News 2020 wurden in der Schweiz 40'188 Unternehmen neu gegründet In der Schweiz wurden im Jahr 2020 insgesamt 40'188 Unternehmen neu gegründet. Dies entspricht 7,1% aller in diesem Jahr aktiven Unternehmen. ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 6°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen Schneeregenschauer
Bern 1°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Luzern 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt, wenig Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf -1°C 7°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Lugano 2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten