Pleite des Vermarktungspartners GBG
Schwerer Schaden für die FIFA
publiziert: Donnerstag, 23. Dez 2010 / 12:07 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Dez 2010 / 21:07 Uhr
FIFA-Chef Sepp Blatter.
FIFA-Chef Sepp Blatter.

Zürich/Singapur - Der Hauptlizenznehmer für FIFA-Fanartikel, Global Brands Group, ist bankrott. Der Weltfussballverband verliert mit dem Konkurs des Unternehmens aus Singapur auch Geld aus Lizenzeinnahmen für die Fussball-WM 2010 in Südafrika, wie die «Handelszeitung» berichtet.

Global Brands Group wurde Anfang 2005 zum Hauptlizenznehmer der FIFA für Fanartikel, unter anderem für Produkte zu den Fussball-Weltmeisterschaften 2010 und 2014. Jedes Unternehmen, das T-Shirts zur WM oder mit dem FIFA-Logo verkaufen wollte, musste bei Global Brands Group (GBG) eine Lizenz dafür erwerben.

Zuvor hatte der Fussballverband solche Lizenzen über einzelne Agenten vergeben. Die Lösung mit einem Hauptlizenznehmer, welcher der FIFA die gesamten Rechte abkauft und alle Verträge eigenständig aushandelt, sollte einen weltweit einheitlichen Auftritt garantieren, wie die FIFA auf Anfrage der SDA mitteilte.

Die Strategie ist vorerst nicht aufgegangen. «Die FIFA erhielt erst kürzlich Kenntnis von der finanziellen Situation von GBG», bestätigte der Verband schriftlich die Recherchen der «Handelszeitung» vom Mittwoch. Die FIFA bedauere den Konkurs des Unternehmens, vor allem auch für dessen Mitarbeitende.

Imageschaden für FIFA

Ein «bedeutender Teil» der Lizenzeinnahmen aus der WM 2010 in Südafrika sei nicht an die FIFA bezahlt worden, heisst es weiter. Abgesehen von den finanziellen Folgen beschädige der Vorfall aber auch den Ruf der Marke FIFA «schwer».

Über die Höhe des finanziellen Schadens macht der Weltfussballverband keine Angaben. Das Geschäft mit Lizenzen sei aber deutlich kleiner als jenes mit dem Verkauf der Fernsehrechte und des Sponsorings. Aus letzteren beiden finanziert sich die FIFA hauptsächlich.

Der Vertrag mit GBG sah laut FIFA einen «bedeutend tieferen» Minimalbetrag vor, als die FIFA mit Lizenzen für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eingenommen hatte. Diese Einnahmen hatten laut «Handelszeitung» 53 Mio. Fr. betragen. GBG sollte die Möglichkeit erhalten, sein Geschäft aufzubauen, begründete die FIFA.

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Erste Läden von Switcher wurden bereits geschlossen.
Konkurs eröffnet  Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im Untergehen begriffen. Ein Gericht eröffnete am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen. Die ersten Läden wurden bereits geschlossen und 40 Angestellte verlieren in der Schweiz den Job. mehr lesen 
Bald kommt der blaue Brief  Lausanne - Das Waadtländer Textilunternehmen Switcher ist praktisch am Ende. Das Kreisgericht ... mehr lesen  
Die Website von Switcher scheint momentan offline zu sein.
Bye bye Hamburg Freezers...
Trotz Spendenbereitschaft  Die Hamburg Freezers sind Geschichte. ... mehr lesen  
Eurokurs als Unternehmens-Killer  Urdorf - Die Zahl der Firmenkonkurse hat im April um 25 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zugenommen. Ein starker Anstieg ist vor allem in ... mehr lesen  
Besonders stark ist die Konkurs-Zunahme in der Südwestschweiz, in Zürich und im Tessin. (Symbolbild)
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    grüezi Wie lasterhaft Mitleid mitunter sein kann, beweisen Sie doch gerade ... Mo, 26.12.16 20:05
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Vom Tode träumt ein negrophiles Schäfchen doch ständig. Wenn tausende Frauen in England ... Mi, 28.09.16 11:58
  • HentaiKamen aus Volketswil 1
    Kommt wieder Aber leider eine RIESEN Verlust für Leser wie mich die nicht mit dem ... Sa, 13.08.16 01:13
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    sogar nach dem Tode hat die Kassandra noch die grösste Schnauze... jaja, diese ... Fr, 12.08.16 16:30
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wow, wie hat sich die gute Kubra gemausert! Ich danke auch Ihnen ganz persönlich für die vielen harten und ... Mi, 20.07.16 20:25
  • Pacino aus Brittnau 731
    Übrigens, wusstet ihr schon . . . . . . dass die Foren von AZ (Wanner), 20min. und Schweizer Fernsehen ... Mi, 29.06.16 15:20
  • PMPMPM aus Wilen SZ 235
    Und jetzt? Ist noch online...? Liebes news-Team, schade ist die Situation so, dass etwas aufhören ... Di, 28.06.16 22:43
  • kubra aus Berlin 3232
    Danke für die gelebte Pressefreiheit. Damit mein ich durchaus auch den ... Di, 28.06.16 16:09
.
Green Investment news.ch geht in Klausur Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in ... 21
Energie sparen, Elektroauto
Startup News So spart man mit dem Elektroauto Die Anschaffung eines Elektroautos mag sich für manche immer noch ein wenig futuristisch anhören, sind sie ja tatsächlich in der Form, wie wir sie heute kennen, erst ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 13°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Basel 16°C 30°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich gewittrige Regengüsse
St. Gallen 16°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter viele Gewitter
Bern 13°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewittrige Regengüsse
Luzern 15°C 29°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig vereinzelte Gewitter gewitterhaft
Genf 16°C 28°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich Gewitter mit Hagelrisiko
Lugano 20°C 28°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Gewitter mit Hagelrisiko
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten