Pleite des Vermarktungspartners GBG
Schwerer Schaden für die FIFA
publiziert: Donnerstag, 23. Dez 2010 / 12:07 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 23. Dez 2010 / 21:07 Uhr
FIFA-Chef Sepp Blatter.
FIFA-Chef Sepp Blatter.

Zürich/Singapur - Der Hauptlizenznehmer für FIFA-Fanartikel, Global Brands Group, ist bankrott. Der Weltfussballverband verliert mit dem Konkurs des Unternehmens aus Singapur auch Geld aus Lizenzeinnahmen für die Fussball-WM 2010 in Südafrika, wie die «Handelszeitung» berichtet.

Global Brands Group wurde Anfang 2005 zum Hauptlizenznehmer der FIFA für Fanartikel, unter anderem für Produkte zu den Fussball-Weltmeisterschaften 2010 und 2014. Jedes Unternehmen, das T-Shirts zur WM oder mit dem FIFA-Logo verkaufen wollte, musste bei Global Brands Group (GBG) eine Lizenz dafür erwerben.

Zuvor hatte der Fussballverband solche Lizenzen über einzelne Agenten vergeben. Die Lösung mit einem Hauptlizenznehmer, welcher der FIFA die gesamten Rechte abkauft und alle Verträge eigenständig aushandelt, sollte einen weltweit einheitlichen Auftritt garantieren, wie die FIFA auf Anfrage der SDA mitteilte.

Die Strategie ist vorerst nicht aufgegangen. «Die FIFA erhielt erst kürzlich Kenntnis von der finanziellen Situation von GBG», bestätigte der Verband schriftlich die Recherchen der «Handelszeitung» vom Mittwoch. Die FIFA bedauere den Konkurs des Unternehmens, vor allem auch für dessen Mitarbeitende.

Imageschaden für FIFA

Ein «bedeutender Teil» der Lizenzeinnahmen aus der WM 2010 in Südafrika sei nicht an die FIFA bezahlt worden, heisst es weiter. Abgesehen von den finanziellen Folgen beschädige der Vorfall aber auch den Ruf der Marke FIFA «schwer».

Über die Höhe des finanziellen Schadens macht der Weltfussballverband keine Angaben. Das Geschäft mit Lizenzen sei aber deutlich kleiner als jenes mit dem Verkauf der Fernsehrechte und des Sponsorings. Aus letzteren beiden finanziert sich die FIFA hauptsächlich.

Der Vertrag mit GBG sah laut FIFA einen «bedeutend tieferen» Minimalbetrag vor, als die FIFA mit Lizenzen für die Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland eingenommen hatte. Diese Einnahmen hatten laut «Handelszeitung» 53 Mio. Fr. betragen. GBG sollte die Möglichkeit erhalten, sein Geschäft aufzubauen, begründete die FIFA.

(fkl/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Wirtschafts- und Kreditinformationen über Schweizer Firmen und Personen ...
Bye bye Hamburg Freezers...
Bye bye Hamburg Freezers...
Trotz Spendenbereitschaft  Die Hamburg Freezers sind Geschichte. 
Eurokurs als Unternehmens-Killer  Urdorf - Die Zahl der Firmenkonkurse hat im April um 25 Prozent gegenüber dem ...
Besonders stark ist die Konkurs-Zunahme in der Südwestschweiz, in Zürich und im Tessin. (Symbolbild)
Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile.
Switcher-Gründer beantragte Konkursverfahren Lausanne - Switcher-Gründer Robin Cornelius hat bereits im Dezember ein Konkursverfahren für das Waadtländer Textilunternehmen ...
Cornelius hatte das Unternehmen 2014 verlassen, hält aber weiterhin 14 Prozent der Firmenanteile.
Vergangenen Dezember  Lausanne - Switcher-Gründer Robin Cornelius hat bereits im Dezember ein Konkursverfahren für das ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Der... Grund für die Misere liegt ganz woanders und ist im Prinzip sehr ... gestern 11:04
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3934
    Über... viele Jahre Schwarzarbeit ausüben, ist nur dann erlaubt, wenn sie aus ... So, 22.05.16 12:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Wer glaubt denn noch unserer Notenbank? Einen Monat bevor sie den Frankenkurs gegenüber ... Do, 12.05.16 16:43
  • jorian aus Dulliken 1752
    Solch ein Blödsinn! Der wahre Grund, dass man die grossen Noten abschaffen will, ist der, ... Mi, 11.05.16 17:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Na und? Hier wird beschrieben, wie eine Solaranlage sich selbst zurückregelt, ... Mi, 04.05.16 00:04
  • OldFred aus Thalwil 5
    Schweizer Pionierwerk Meine lieben "Ingenieur-Kollegen" von unserer innovativen "Hochschule", ... Di, 03.05.16 21:24
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Offenbar verstehen die USA nichts vom Verhandeln, dafür mehr vom Erpressen. Die Schweiz zahlt Milliarden ... Mo, 02.05.16 10:27
  • Kassandra aus Frauenfeld 1760
    Welche Frage! Ist doch klar, wer! Natürlich die Ermittler, diese Denunzianten! Mi, 20.04.16 09:35
Green Investment Solar Impulse 2 ist zur 13. Etappe gestartet Dayton - Der Solarflieger Solar Impulse 2 ist ...
Das Crowdfunding hat um 73 Prozent zugelegt.
Startup News Crowdfunding in der Schweiz markant gewachsen Luzern - Auf tiefem Niveau ist der Markt für Schwarmfinanzierung (sog. Crowdfunding) in der Schweiz erneut stark gewachsen. Diese Art der Geldbeschaffung ...
Jedes dritte KMU in Deutschland hat 2011-2013 Energie eingespart.
KMU-Magazin Research Energiewende ist im Mittelstand angekommen Die kleinen und mittleren Unternehmen sind auf ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 7°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
St. Gallen 6°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig vereinzelte Gewitter
Bern 4°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 5°C 18°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten